Funkmietwagen starker Auftritt zu niedrigen Preisen.

Wer von A nach B gefahren werden möchte, muss nicht immer Taxi fahren. Die Alternative ist der Funkmietwagen.

Normale Taxis sind an die städtischen Preise gebunden, diese setzten sich aus einem Grundpreis für die Bereitstellung, Anfahrt mit erster Wegstrecke, einem Kilometerpreis nach weiteren Teilstrecken und einem Zeitpreis (verkehrsbedingt Staus, Rote Ampeln usw.) zusammen.

Eine Tarifpflicht haben Funkmietwagen nicht und können daher auch günstigere Preise, so wie Rabatte oder Pauschalpreise anbieten. Der normale Beförderungspreis setzt sich nur nach der zurückgelegten Wegstrecke in einem Kilometerpreis zusammen. Daher sind die Preise für die selbe Strecke immer gleich, egal ob am Tag oder in der Nacht. Nachtzuschläge, wie beim Taxi, gibt es nicht.

Funkmietwagen dürfen nicht die typische Taxi Farbe haben und auch kein Taxischild auf dem Dach. Ein Funkmietwagen ist von außen kaum zu erkennen, da dieses neutrale Fahrzeuge sind.

So lässt sich auch für kleines Geld ein starker Auftritt organisieren.